Mitteilungen der Ortsgemeinde Dahlheim - Ortsgemeinde Dahlheim

Ortsgemeinde
Dahlheim
Ortsgemeinde Dahlheim
Ortsgemeinde Dahlheim
Ortsgemeinde
Dahlheim
Direkt zum Seiteninhalt

Arbeiten auf dem Friedhof


Pflegearbeiten am Grabfeld der Urnenrasengrabstätten

Nachdem im vergangen Jahr das Grabfeld der Urnengräber unter dem Baum neu angelegt und ein neues Grabfeld für die Urnenreihengrabstätten geschaffen wurde, möchten wir in diesem Jahr die Wiesenfläche der Urnenrasengräber unterhalb der Leichenhalle wieder herrichten.

Dazu wird die vorhandene Grasnarbe abgetragen bzw. wird das abgesackte Grabfeld wieder auf eine Höhe mit der angrenzenden gepflasterten Fläche angehoben und neu eingesät.

Ich möchte auf diesem Wege die Angehörigen darüber informieren und gleichzeitig um Verständnis für die erforderliche Maßnahme bitten.
Marco Jost, Ortsbürgermeister
16/3/2021

Brennholzsaison ist eröffnet


Die diesjährige Brennholzsaison für Selbstwerber ist gestartet.

Nicht wie sonst üblich erfolgte der Holzeinschlag in Form einer Durchforstung, sondern diesmal in Form der Freilegung des Waldrandes an den Wirtschaftswegen in der Abteilung Eichheck.
Ein herzliches Dankeschön an alle Selbstwerber, die routiniert und vorbildlich ihren Holzschlag aufgearbeitet haben und alle Reste auf den Feldflächen beseitigt haben. Sehr Gut!

Marco Jost, Ortsbürgermeister
11/3/2021

Ausbau Wellmicherstraße


Vorbereitende Maßnahmen wurden bereits ausgeführt
Hecke vor dem Kinderspielplatz wurde entfernt

Im Zuge des Ausbau der Wellmicherstraße in diesem Jahr sind teils erhebliche Erdarbeiten, auch an den Nebenflächen erforderlich. Um nicht bei der geplanten Bauausführung im Sommer mit dem Bundesnaturschutzgesetz (In der Zeit zwischen 01.03. und 30.09. jeden Jahres ist zum Schutz von Vögeln und Insekten die Entfernung von Hecken grundsätzlich verboten) in Konflikt zu geraten wurden die störenden Hecken angrenzend an den Kinderspielplatz in der Wellmicherstraße und das Gehölz im oberen Bereich der Wellmicherstraße noch im Februar entfernt.
2/3/2021

Sachstand Ausbau Wellmicherstraße


1. Bachverrohrung:
Im Zuge der Voruntersuchungen durch das beauftragte Ingenieurbüro festgestellt, dass die Bachverrohrung im Bereich der Kreuzung Mittelstraße/Wellmicherstraße schadhaft ist und erneuert werden muss. Am 27.01.2021 fand hierzu ein Ortstermin statt. Vorschläge in Form von mehreren Varianten zur Ausführung wurden bereits durch das Ingenieurbüro Fischer erarbeitet dem Bauausschuss vorgestellt. Diese sehen neben der Erneuerung der Rohrleitung als Alternative auch die Teiloffenlegung zwischen Kinderspielplatz und Kreuzung Mittelstraße vor. Neben den zusätzlichen Kosten stehen einige ausgearbeitete Varianten auch im Konflikt mit den geplanten Parkplatzflächen. Die weitere Vorgehensweise inkl. der Kostenverteilung wir der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung beraten.

2. Bushaltestellen:
In der aktuell vorliegenden Entwurfsplanung des Straßenausbaus wurden die Bushaltestellen im Bereich der Wellmicherstraße noch nicht berücksichtigt. Um diese in die weiteren Planungen mit einfließen zu lassen, fand ebenfalls ein Ortstermin mit den beteiligten Behörden (Kreis und LBM), dem Planungsbüro Fischer und dem für den ÖPNV beauftragten Busunternehmen statt. Bei diesem Ortstermin am 04.02.2021 wurde mit Vertretern der Kreisverwaltung, des Busunternehmens Becker und der Ortsgemeinde mögliche Standorte für Bushaltestellen erarbeitet.

Aus Gründen des Platzangebotes und der Sicherheit soll die bisherige Bushaltestelle an der Kreuzung Wellmicherstraße/Weiherstraße in Fahrtrichtung Dachsenhausen weiter in Richtung Ortsausgang Dachsenhausen zwischen die Anwesen Wellmicherstraße 22 und 24 verlegt werden.

Auch hier muss nun auf Grundlage der vorliegenden Informationen die weitere Vorgehensweise gemeinsam im Rat besprochen werden.

Marco Jost, Ortsbürgermeister
23/2/2021

Dahlheim ist Schwerpunktgemeinde


Die Ortsgemeinde hatte Erfolg mit Ihrer Bewerbung!

Ein ganz besonderes Geschenk am Valentinstag überbrachte der Innenminister höchstpersönlich in die Ortsgemeinde.

Der Gemeinderat hatte im vergangenem Jahr beschlossen, sich als Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung zu bewerben. Gemeinsam mit dem Fachbereich II Bauen und Umwelt der VG Loreley wurde ein Bewerbungskonzept ausgearbeitet und eingereicht. Im Auswahlverfahren hat sich die Ortsgemeinde mit 25 weiteren Gemeinden in Rheinland Pfalz durchgesetzt und bekam die Anerkennungsurkunde nun überreicht.

Die Anerkennung der Ortsgemeinde als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt der Dorferneuerung in Rheinland Pfalz beginnt ab dem Programmjahr 2021 und ist auf die Dauer von acht Jahren zeitlich befristet.

Die Bürgerinnen und Bürger werden im Prozess der Ortsentwicklung in Form einer Dorfmoderation eng eingebunden.
16/2/2021

Kleine Fassenachts-Überraschung machte große Freude


Fassenachtsbeiträge wurden über 3.500 mal aufgerufen!

Um die Tradition und das Brauchtum der Fassenacht in Dahlheim ein Stück aufrecht zu erhalten, wurden die Bürger am Fassenachtssonntag mit besonderen Aktionen überrascht. Da in diesem Jahr weder die Kappensitzungen noch der Umzug stattfinden konnten, bekamen die Bürger ein Stück Fassenacht in der Tüte nach Hause gebracht.

Am Morgen des Valentinstages gingen wir von Haus zu Haus und stellten einen kleinen närrischen Gruß vor die Türen. Gepackt mit leckerem für Jung und Alt kam die Überraschung sehr gut an.

Die Fassenachter brachten Ihren Dank mit Helau Rufen aus den Fenstern und Türen zum Ausdruck.
16/2/2021

Dohlem Helau!


Liebe Närrinnen und Narrhallesen,

Auch in diesem Jahr fällt fällt in Dohlem die Fassenacht nicht aus, wir feiern nur etwas anders alleine zu Haus.
Damit die Tradition nicht verloren geht, möchten wir Euch bitten, dass am Sonntag an Eurem Haus die Fassenachtsfahne weht.
Drum schmückt Eure Häuser und auch den Balkon, am besten noch mit einem Luftballon.
Die Gemeindefahne wäre uns auch recht; egal wie Ihr gern möcht.
Auch mit Vorträgen hat es noch geklappt, auf der Homepage der Ortsgemeinde wird ab heute gelacht.
10/2/2021

Ortsgemeinde unterstützt bei der Corona Schutzimpfung


Transport zum Corona Impfzentrum in Lahnstein wird bei Bedarf organisiert

Die sehnlichst erwartenden Impfstoffe gegen den Corona Virus sind endlich verfügbar. Das für uns zuständige Impfzentrum in Lahnstein hat seinen Betrieb aufgenommen. Das sind sehr positive Nachrichten zu Beginn des neuen Jahres. Menschen können und sollten sich auch impfen lassen.

Die Impfberatung steht Ihnen unter der Telefonnummer 0800/5758100 zur Verfügung. Sollten Sie Hilfe bei der Anmeldung benötigen, können Sie sich selbstverständlich gerne an die Ortsgemeinde unter der Telefon-nummer 06771/8345 wenden. Wir helfen Ihnen weiter und erledigen bei Bedarf die Anmeldeformalitäten zur Vereinbarung eines Impftermins.
22/1/2021

1. Änderung der Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Dahlheim vom 07.12.2020


Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Dahlheim hat in seiner Sitzung aufgrund des § 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 (GVBI. S. 153), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22.12.2015 (GVBl. S. 477) und der §§ 1, 7 u. 8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) vom 20.06.1995 (GVBI. S. 175), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22.12.2015 (GVBl. S. 472) folgende Änderungssatzung beschlossen, die hiermit bekannt gemacht wird:

Artikel 1
Die Friedhofssatzung der Ortsgemeinde Dahlheim wird wie folgt geändert:

§ 12 - Allgemeines, Arten der Grabstätten:
Absatz 1, Buchstabe d) wird wie folgt neu gefasst:
d) Rasengrabstätten:
1) Rasengrabstätten für Erdbestattungen
2) Urnenrasengrabstätten

§ 17 - Allgemeine Gestaltungsvorschriften:
Absatz 2, Buchstabe b) wird wie folgt neu gefasst:
b) Auf Rasengräbern für Erdbestattungen sind abschließend mit der Kopfseite der Grabstätte Grabmale und bodengleich angeordnete Grabplatten zugelassen. Grabmale auf Rasenerdgräbern sind mit einer mindestens 10 cm breiten Mähkante aus Naturstein zu versehen, die niveaugleich mit der angrenzenden Rasenfläche einzubauen ist. Dies gilt auch für Grabplatten auf Rasenerdgräbern, sofern nicht eine entsprechende Fläche der Grabplatten als Mähkante von aufstehenden Einrichtungen für Mäharbeiten freigehalten wird. Die Bodenabdeckung durch eine Grabplatte ist in den Abmaßen von 70 cm Breite x 50 cm Länge bzw. durch eine Grabplatte mit aufgesetztem Grabmal in den Abmaßen von 70 cm Breite x 70 cm Länge einschließlich Mähkante zulässig. Ein Grabmal ist bis zu einer Höhe von 70 cm zulässig.
Die Grabplatte für Urnenrasengrabstätten muss die Inschrift: Vorname, Nachname, Geburts- und Sterbedatum enthalten. Die eingefräste Schrift ist über die Breite der Grabplatte anzubringen. Weitere Gestaltungen wie z.B. Blumen, Grablampen, Grabmale, Einfassungen, Bepflanzungen sind nicht zulässig. Nach der Bestattungsfeier können jedoch Kränze, Blumenschalen, etc. niedergelegt werden. Die Ortsgemeinde kann zwei Wochen nach der Beisetzung die niedergelegten Kränze, Blumenschalen etc. entfernen.
Für Grabplatten auf Rasenerdgräbern gilt dies entsprechend jedoch ist hier die Errichtung eines Grabmal mit Gestaltung gemäß § 17 Abs. (2) Buchstabe b) zulässig.
22/1/2021

Aus der Gemeinderatssitzung am 07.12.2020


Am 07.12.2020 fand die 11. Gemeinderatssitzung der Ortsgemeinde in der neuen Wahlperiode statt.

Folgende Punkte standen auf der Tagesordnung und wurden beschlossen:

1. Übertragung von Aufgaben des Gemeinderates auf den Ortsbürgermeister; Neuregelung für das Verfahren bei Nichtausübung des Vorkaufsrechts gemäß § 24 BauGB.

Die gesetzliche Grundlage für die Ausübung des gemeindlichen Vorkaufsrechts ist §24 BauGB. Hieraus geht hervor, unter welchen Voraussetzungen eine Gemeinde ein Vorkaufsrecht ausüben kann. Über die Ausübung/Nichtausübung des Vorkaufrechts ist gemäß §28 Abs. 2 BauGB binnen zwei Monaten nach Eingang des Antrages bei der Verbandsgemeinde zu entscheiden.

Das praktizierte Verfahren ist mit einem hohen Verwaltungsaufwand verbunden. Deshalb soll nun ein einheitliches Verfahren in allen Gemeinden herbeigeführt werden und die Entscheidung über die Nichtausübung des Vorkaufrechts an den Orts-/Stadtbürgermeister bzw. die Orts-/Stadtbürgermeisterin übertragen werden.

Die Ausübung des Vorkaufsrechts bedarf weiterhin der Beschlussfassung im Rat.

Beschluss: Die Entscheidung über den Verzicht der Ausübung des Vorkaufsrechtsund die Abgabe der Erklärung über die Nichtausübung des Vorkaufsrechts wird auf den Ortsbürgermeister übertragen. Zudem wird der Rat vorab, bei rechtlich möglichem Vorkaufsrecht, digital informiert und hat die Möglichkeit in den darauffolgenden 3 Tagen eine Rückmeldung an den Ortsbürgermeister abzugeben. Die Ausübung des Vorkaufsrechts bedarf weiterhin der Beschlussfassung im Rat.

Der Beschluss erfolgte einstimmig.
8/1/2021
Ortsgemeinde Dahlheim
Rathausstraße 7
56348 Dahlheim

Tel. .06771 / 8345
Email: buergermeister@dahlheim-rlp.de
Ortsgemeinde Dahlheim
Rathausstraße 7
56348 Dahlheim

Tel. .06771 / 8345
Email: buergermeister@dahlheim-rlp.de
Unser Kanal auf
Unser Kanal auf
Ortsgemeinde Dahlheim
Rathausstraße 7
56348 Dahlheim

Tel. .06771 / 8345
Email: buergermeister@dahlheim-rlp.de
Unser Kanal auf
Ortsgemeinde Dahlheim
Rathausstraße 7
56348 Dahlheim

Tel. .06771 / 8345
Email: buergermeister@dahlheim-rlp.de
Unser Kanal auf
Zurück zum Seiteninhalt